Die ZaPF

Über die ZaPF

In Deutschland, Österreich und der Schweiz studieren aktuell 50.000-55.000 Personen an ca. 70 Universitäten und technischen Hochschulen Physik. Um die Interessen der Studierenden an den einzelnen Hochschulen zu vertreten, gibt es die Fachschaftsräte bzw. Initiativen. Diese engagieren sich bei der Studienganggestaltung und tragen die Meinung der Studierenden in die Gremien der Fachbereiche. Dies gewährleistet an vielen Universitäten einen guten Austausch zwischen den verschiedenen Statusgruppen. Um auch einen Austausch zwischen den Physik-Fachschaften der verschiedenen Universitäten zu schaffen, tagt zweimal jährlich die Zusammenkunft aller Physik-Fachschaften (ZaPF).
Seit 1979 findet diese jedes Semester an wechselnden Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Die Fachschaften entsenden Delegationen zur Tagung. Die ZaPF dient dem Austausch, der Diskussion und generellen Meinungsbildung und bietet darüber hinaus eine Plattform zur gemeinsamen Meinungsäußerung. Während der Tagung werden Arbeitskreise abgehalten, die sich sowohl inhaltlich mit dem Physikstudium an verschiedenen Hochschulen, als auch mit anderen hochschulpolitischen Themen, die Auswirkungen auf das Physikstudium haben, beschäftigen.